Windmühle grau 3 D
                                              Windmühle

Willkommen auf den Seiten des Heimat-und Verkehrsvereins Lette e.V.

                                     Informationen          
HVV Lette       Bahnhofsallee 10 48653 Coesfeld-Lette
Fon: 02546-234  E-Mail info@heimatverein-lette.de

Wappen-Lette-grau für Titelseite-b

Diesen Internetauftritt
gibt es auch als App für das Smartphone

                                          Die Letter Windmühle

Unter dem ländlichen Handwerk war die Müllerei ein wichtiger Berufszweig. Schon vor Jahrhunderten brachten die hiesigen Landwirte ihr Korn zu  einer Wassermühle, die zu dem adeligen Haus Lette gehörte. Sie lag in der Nähe der Besitzung König/Limke, musste aber ihren Betrieb mit dem stetigen Verfall des Herrenhauses einstellen.

2011 Windmühle September

Als Ersatz für die Wassermühle errichtete der Wirt Anton Hülskamp im Jahre 1813 eine Windmühle auf dem Horst-Esch. 1820 verkaufte er die Mühle an den Landwirt Johann Wilhelm Baumeister, der sie  22 Jahre später an den Müller Johann Rütter verpachtete.1891 ging die Mühle in das eigentum der Fam. Rütter über, was sich bis heute nicht geändert hat.

Heute steht die alte Mühle unter Denkmalschutz. Sie ist ein  wahrer Monumentalbau, denn mit ihren Flügeln reicht sie mehr als 25 Meter hoch. Sie gehört zum Typ der Kappen- oder Turmwindmühle. Bei dieser Mühlenart steht der gesamte Unterbau ( Turm ) fest, und nur die Kappe wird in  den Wind gedreht.

Die Turmwindmühle wird übrigens auch als Holländermühle bezeichnet. Indes sollen die Holländer keineswegs die nach ihnen benannte Mühle erfunden haben. Sie wird nur so bezeichnet, weil sie uns  in Holland so oft begegnet.

Der Erfinder dieser Mühle soll vielmehr der berühmte Maler Leonardo da Vinci sein, der bekanntlich ein ebenso bedeutender Ingenieur war.

In früherer Zeit war die Letter  Windmühle noch mit 20000 Holzschindeln gedeckt worden. Als man sie in den Jahren 1967 - 1969 restaurierte, wurde nur die Kappe wieder mit Holzschindeln eingedeckt, während der Rumpf eine Stützschalung erhielt.

Für die Einheimischen ist die Windmühle das stolze Wahrzeichen ihrer Gemeinde. Für Besucher stellt sie eine historische Sehenswürdigkeit dar, erinnern doch die gewaltigen Flügel noch an eine Zeit, als die Müller in  unserer Gegend die Windkraft zum Mahlen des Getreides ausgenutzt haben. Da die Inneneinrichtung noch komplett vorhanden ist, zeigt die Mühle auf anschauliche Weise, wie sie damals funktioniert hat.

Die Windmühle kann nach Absprache und Anmeldung bei Herrn Rütter Tel. 02542-877312  besichtigt werden.